Golf – Lago di Garda

mit 370qkm ist der lago di garda der größte italienische see und vielen urlaubern seit jahrzehnten als badedestination bekannt. daß die region um den see mit 10 golfplätzen auch für golfer interess…

Quelle: Golf – Lago di Garda

Advertisements

Golf – Lago di Garda

ABSPANNBILD

mit 370qkm ist der lago di garda der größte italienische see und vielen urlaubern seit jahrzehnten als badedestination bekannt.
daß die region um den see mit 10 golfplätzen auch für golfer interessant ist, hat sich erst in den letzten jahren herumgesprochen.

wir haben uns ein wenig umgeschaut in der region.
das active hotel paradiso war unser ausgangspunkt, denn hier ist ein stelldichein von sportbegeisterten aller coleurs. hier trainieren fußballmannschaften, radteams und natürlich golfer.
2 km südlich von peschiera liegt das 800ha große areal des resorts mit dem 18-loch-kurs PARADISO DEL GARDA.

10 golfplätze gibt es rund um den gardasse, 3 davon haben wir gespielt:
PARADISO DEL GARDA, CHERVO und VERONA

die GARDASEE-GOLFCARD bietet zusätzliche vorteile für den begeisterten golftouristen.
golfcard neu400 nunc est bibendum

auch zwei weingüter (in unmittelbarer nähe der golfplätze) haben wir besucht und die beiden regionalen weißweinsorten LUGANA und CUSTOZA getestet.

unser filmbericht ist auf mlTV und auf golf&reisen zu finden:

golf bei olympia 2016

nach einem dornröschenschlaf von über einhundert jahren ist GOLF im jahr 2016 wieder olympische disziplin. war auch höchste zeit.
gastautor piero schäfer (CH) war vor ort und hat sich den 18-Loch-platz angesehen. hier sein bericht:

So sieht der Olympiaplatz aus.
Die News über den neuen Golfplatz in Barra trafen hierzulande nur spärlich ein, und Fotomaterial gab es schon gar nicht. Wir haben uns deshalb vor Ort erkundigt und konnten zusammen mit internationalen Medien den Golfplatz exklusiv besichtigen.
Dank guter Kontakte zur Medienstelle der Olympischen Spiele konnten wir uns einem kleinen, exklusiven Trupp anschliessen und den vor kurzem fertiggestellten olympischen Par-72-Golfplatz an der Avenida das Americas 10001 in Barra da Tijuca besichtigen.

Die mediale Kommunikation scheint nicht die grosse Leidenschaft der Olympia-Organisatoren zu sein. Es brauchte einiges an diplomatischem Geschick der Presseverantwortlichen, den Superintendent des Golfplatzes für eine Besichtigungstour auf dem Gelände zu motivieren. Der ehemalige Angehörige der britischen Armee, Neil Cleverly, zeigte sich überaus bockig und weigerte sich anfänglich, die Medienschaffenden über den Parcours zu begleiten. Doch die Geduld lohnte sich: Als sich Cleverly dann doch erweichen liess, sahen wir einen wunderbar gelayouteten, elegant modellierten 18-Lochplatz, dessen noch völlig unberührte Fairways (Gras: Zeon Zoyia) und Greens (Sea Shore Paspalum) in phantastischem Zustand sind. Leicht coupiert präsentiert sich der Links freilich ausgeprochen anspruchsvoll: Es hat auffallend schmale Fairways, denen sich zwei grössere Seen entlangschlängeln und mitunter vorwitzig vor die Grüns schieben. Nicht einfacher wird die Aufgabe für die 120 Olympioniken durch die knapp 100 maliziös platzierten Bunker.

Neil Cleverly bezeichnet die Löcher 2,3, und 4 als «Amen Corner», weil sie besonders schwierig zu meistern sind. Loch 2 ist heikel, weil die Landezone des Abschlages enorm schmal ist, Loch 3, weil man ein beängstigend breites Wasserhindernis überwinden muss, und Loch 4 erfordert einen langen und absolut geraden Drive, da links der See lächelt und rechts der Urwald verirrte Bälle verschluckt. Besonders heimtückisch aber ist die Tatsache, dass es neben den schmalen Bahnen keinerlei Semirough gibt. Wer die Spielbahn nicht trifft, dessen Ball landet in unbarmherzigem Rough, das aus bemerkenswerter botanischer Vielfalt (von Gras über kleine Büsche bis hin zu tropischen Gewächsen) besteht und die Fortsetzung des Spiels äusserst herausforderungsreich gestaltet. Für die olympischen Spiele mag das angesichts der hohen Spielqualität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ja noch angehen, nach den Spielen soll der Platz aber für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Da wird der eine oder andere Amateur sich wohl wünschen, er wäre lieber am Strand geblieben. Piero Schäfer

s. auch www.managementlife.tv

P1100164klein P1100144klein

beitragsbild wikipedia

LAGO MAGGIORE – Golf x 5

5 golfplätze um den lago maggiore im verbund. klingt gut, ist es auch!
der lago maggiore – aushängeschild italienischer natur und kultur mischt jetzt auch im internationalen golfgeschehen ganz groß mit.
5 von 10 plätzen rund um diesen malerischen see haben sich zu einem marketingverbund zusammengeschlossen, 4 davon haben wir uns persönlich angesehen.

ausgangspunkt unserer “golf experience” ist das clubhotel des GC castelconturbia, einer der ältesten und renommiertesten clubs italiens.

weitere golfclubs, die wir in diesem beitrag zeigen sind BOGOGNO, VARESE und LE ROBINIE – alle zwischen 7 und 30 minuten fahrzeit von castelconturbia aus.

infos über golfpackages und buchung auf www.golfhotelcastelconturbia.it

die kulinarische exkursion zu einem weltbekannten „käseveredler“ rundet unseren beitrag ab.

1947680_10153614757307266_3087016046684232739_n

3007_10153614758047266_7280871951702982352_n