Zillertal – Golfen mit der Kraft der Natur

hätten sie gewußt, daß man im tiroler zillertal, am fuße des gletschers, mitte märz schon golf spielen kann? wir auch nicht. noch dazu auf einem 18 loch-championskurs, der auch mitglied der LEADING…

Quelle: Zillertal – Golfen mit der Kraft der Natur

Advertisements

Zillertal – Golfen mit der Kraft der Natur

titelbildmittext
hätten sie gewußt, daß man im tiroler zillertal, am fuße des gletschers, mitte märz schon golf spielen kann? wir auch nicht.
noch dazu auf einem 18 loch-championskurs, der auch mitglied der LEADING COURSES ist, und sogar als austragungsort des ryder cups 2022 nominiert war!

im zentrum der anlage befindet sich die SPORT RESIDENZ ZILLERTAL mit boutiquehotel, haubenrestaurant und riesiger gästelounge.
residenz

Doppelzimmer De Luxe Golfresidenz-Uderns-by-BAUSE-Print-036

 

mlTV traf u.a. den eigentümer  zum gespräch.
schultz
wer nicht direkt am golfplatz übernachten möchte, findet z.b. im AKTIVHOTEL WÖSCHERHOF (ca. 500m vom golfplatz entfernt) ein paradiesisches „urlaubs-zuhause“
Wöscherhof_12_neu Wöscherhof_08_neu

Hier geht’s zum Filmbericht

Golf in Veneto

Diesmal waren wir im Veneto oder Venetien, wo wir historische Gebäude bewohnten HOTEL VILLA CONTARINI NENZI, HOTEL VILLA CONDULMER), kulinarische Highlights erlebten (mit sternekoch GIUSEPPE D’AQUINO) und die italienische Golferlegende COSTANTINO ROCCA trafen.

titelbild mit text

ganz nebenbei haben wir auch noch golf gespielt und zwar auf den plätzen VERONA, MONTECCHIA und VILLA CONDULMER.

Villa Contarini Nenzi. Die im 18. Jhdt. erbaute villa bietet auch heute alle annehmlichkeiten eines 4-stern-hotels. Die unterschiedlichen zimmerkategorien sind teils mit antiken möbeln ausgestattet und sehr geschmackvoll eingerichtet.
der neue SPA-bereich und die charmante atmosphäre des restaurant LE SCUDERIE runden das angebot perfekt ab.

villa außen

Ein prominenter in sachen kulinarik ist zweifellos giuseppe d’aquino. Der sternekoch betreibt das restaurant oseleto und zeigte beim showcooking im GC verona einen ausschnitt aus seinem können in form eines 3-gängigen- degustationsmenüs.

Schnappschuss_005  IMG_1585

Golfclinic mit costantino rocca. Die italienische golferlegende fand bei einem schnupperkurs zahlreiche wißbegierige golfer, die wohl so manchen guten tipp mit nach hause nehmen konnten.
Anschließend stand der 4-malige toursieger für ein interview zur verfügung und plauderte bereitwillig aus dem nähkästchen.
Schnappschuss_004

Hier geht’s zum Filmbericht

Abgefahren – vom WEISS auf’s GRÜN

von Elsa Honecker

Frühstück bei Pulverschnee und danach eintauchen ins Blütenmeer auf dem Golfplatz – wo sonst kann man das erleben als in Südtirol. Will heißen – morgens Früh noch schnell auf die Sella Ronda in Alta Badia und eine Stunde später schon auf dem Golfplatz in Lana. Es gibt nichts Schöneres als Sonnen-Skilauf auf leicht aufgefirnten Pisten auf 1220 Kilometern und danach eintauchen ins Apfelblüten-Meer in Lana.Auch in Österreich punktet die Melange aus Ski plus Golf – vor allem im Salzburger Land und Tirol.

 

Alta Badia im April

Kein anderes Tal in den Alpen kann mit dieser Vielfalt aufwarten: Höchster Skigenuss im Weltkulturerbe Dolomiten und eine solche Dichte an hoch dekorierten Lokalen auf so engem Raum mit gleich drei Michelin-Sterne-Restaurants! Das schlägt sich auch in der Hütten-Gastronomie nieder, denn einige der Sterneköche, wie Norbert Niederkofler vom Hotel Hubertus haben die Patenschaft für Feines im Skigebiet übernommen. Auf der „Gourmet-Skisafari“ und der „Wein-Skisafari“ konnte man die Spezialitäten den ganzen Winter über verkosten. Zum Skisaison-Ende im April gibt es dann nochmals einen Höhepunkt, den man sich wirklich nicht entgehen lassen sollte:
Die „Skicarousel Vintage Party“

Party Vinatage Carousel

Die „Skicarousel Vintage Party“ – ein Retro-Event, das nicht nur bekannte Skirennläufer, wie Christian Ghedina anzieht sondern Einheimischen wie Gästen eine Menge Spaß bereitet.

Ich mit Christian Ghedina

Wer mitmachen will, holt die alten Skiklamotten aus dem Keller und wer dort auch noch „alte Brettln“ vorfindet, darf sogar beim nostalgischen Skirennen auf der La Para Piste teilnehmen.

Wohl dem, der vor diesem Happening auf den Hütten mit Live-Musik, nostalgischen Schmankerln und „Spritz“ bis zum Abwinken sein Skipensum schon erledigt hat! Wir starten deshalb morgens Früh schon auf die Königin aller Skiabfahrten – die Sella Ronda:

Alta Badia_Südtirol Marketing - Alex Filz (3)

In Corvara mit der Kabinenbahn Boè und der anschließenden Abfahrt zum Campolongo Pass, mit dem Schlepplift zum Bec de Roces, wo die Piste nach Arabba beginnt. Von dort mit der Seilbahn zur Porta Vescovo und von der Bergstation bis Pont de Vauz hinab. Danach der Sessellift Fodom, eine kurze Abfahrt und anschließend der Sessellift Lezuo zum Sas Becè. Eine Abfahrt führt zum Pian Frataces (Lupo Bianco) von wo wir mit der Seilbahn zum Sellajoch/Col Rodella kommen. Eine tolle lange Abfahrt führt nach Wolkenstein zum Sessellift Costabella und anschließend die Danterceppies-Bahn bis oberhalb des Grödnerjochs. Hier machen wir  mal Pause, denn der größte Teil der 40 Km langen Strecke liegt hinter uns und eine lustige Bar mit bayerischem Maibaum verspricht auch gutes Bier. Vom Grödnerjoch  haben wir  dann noch eine breite, sonnige Piste bis nach Colfosco bevor uns die Kabinenbahn Borest wieder zurück nach Corvara bringt.
Insgesamt haben wir dabei mit den Aufstiegsanlagen 13.518 Meter zurückgelegt und sind 23.100 Meter Pisten abgefahren. Das klingt nach einer „Mörder-Strapaze“ – ist es aber nicht. Denn das Auge fährt mit und erlebt dabei die atemberaubensten Ausblicke auf die Schönheit der Dolomiten – eben das Weltkulturerbe Südtirols.

Alta Badia_Chiesetta S. Croce - Hl. Kreuz Kirchlein- Church Santa Croce_by Freddy Planinschekwww.altabadia.org

Wenn schon Ski satt dann gleich auch Wohnen mitten im Skigebiet. Das 4-Sterne Sporthotel Panorama  im Örtchen Corvara ist dafür bestens geeignet denn es liegt direkt an der Skipiste. Also ist der Einstieg als auch der Ausstieg nach einem tollen Skitag ganz unkompliziert. Wichtig für all jene, die den Apres Ski auf der Hütte Ütia Boconara mit Livemusik und  „Spritz“ unbedingt noch mitnehmen wollen. Das „Panorama“ haben wir aber auch aus anderen Gründen gewählt. In dem sympathisch, Familien geführten Haus wohnt man nicht nur in authentisch Südtiroler Ambiente mit viel Holz und freundlichem Interieur sondern genießt auch eine phantastische leichte Küche. Dafür ist Alex Egger zuständig, der nach einigen Auslands-Aufenthalten in seine Heimat zurückgekehrt ist und hier jetzt Furore macht – einerseits im Restaurant „Zirmstube“ und in der „Stüa Ladina“, die längst schon einige Hauben verdient hätte.
Ich mit Alex Egger

Jetzt im Frühjahr kann man an den warmen Tagen schon die Badelandschaft draußen genießen und sich schon ein wenig Bräune mit nach Hause holen. Der Ski-Heimkömmling genießt aber besonders das Wellnessangebot im umgebauten „Heuschupfen“ mit Saunen und Massagen, im Heu – und Alpenmilchbad und einem tollen Blick auf die Bergwelt von Corvara.

Sporthotel Panorama.jpgwww.sporthotel-panorama.com

 

Von Corvara ist es gerade einmal eine gute Stunde nach Lana und ins Hotel Schwarzschmied. Das Golf- und Yoga-Hotel der Familie Dissertori gilt hier als eine der ersten Adressen – vor allem für den Wellness- und Genuss orientierten Golfer.

Hotel Schwarzschmied.jpg

Der wird sicher auch die Bar schätzen, denn hier gibt es nicht nur Edelbrände aus aller Welt sondern auch Whisky und Gin aus Südtirol. Letzterer gehört zusammen mit frischen Gartenkräutern zum „Signature Cocktail“ des Hauses. Genussvoll schlürft man ihn auf der Terrasse mit Blick auf Kirchturm, Weinreben, und knorrigen Apfel-Plantagen. Denn hier sind wir inmitten des Apfellandes und Lana gilt als Hochburg der gesunden Früchte. Auf Gesundheit und Wohlfühlen ist das ganze 4-Sterne superior Hotel ausgelegt: Mit großzügigen neu adaptierten modernen Zimmern mit offenen Bädern und sanften Farben, dem Slow-Food Restaurant La Fucina und  kleinen Kunstgegenständen sowie Büchern zum Schmökern. Ach ja – und der Yoga-Freund wird hier mit Pilates und zwei Yoga-Methoden verwöhnt – der Golfer mit einem Trainings-Konzept im Fitnessraum.

Ob man´s nötig hat oder lieber gleich auf die Runde geht, entscheidet jeder selbst. Aber eines ist sicher: Drei ganz unterschiedliche Golfplätze liegen im Umkreis von 30 Minuten.

Golfen im Apfelblütenmeer

Jetzt im Frühling ist die Apfelgemeinde  Lana wie überzogen von Millionen zart-rosa Apfelblüten. Gerade feiert man hier die Blütenfestttage mit der „Bäuerlichen Genussmeile“ mitten in der Fußgängerzone wo man nach Herzenslust Frühlingsgerichte, Wildkräuterspezialitäten und Weine gustieren kann. Schön ist es dabei mit den Marktständlern zu plaudern, die mit Herzblut ihre Produkte anpreisen. Einmal im Jahr kommen sie aus ganz Südtirol zusammen und haben vom Schinken und Käse, über Schnaps und Wein auch Feines aus der Südtiroler Küche anzubieten. Und das Verkosten macht es die Reise allemal wert.

07_gc_lana-1.jpg

Aber wir sind ja eigentlich zum Golfen hier obwohl sich das gerade angesichts der kulinarischen Ablenkung wie das Nebensächlichste der Welt anfühlt.
Aber der Golfclub Lana punktet ja gerade zur Apfelblüte mit seinen Besonderheiten: Unterhalb der Burgruine „Brandis“ gelegen hat man einen freien Blick auf das weite Etschtal einerseits, andererseits spielt man nahe an den Obstplantagen in einem warmen mediterranen Klima – und das mitten in den Alpen.
19_gc_lana-1.jpg

Neun Löcher hat der renommierte englische Golfplatz-Designer Michael Pinner – ehemaliger Mitarbeiter von Jack Niklaus Golfdesign hier entworfen, einen Par 70 Course mit 2793 Meter Länge (Damen 2436 Meter), drei Par 3, vier Par 4 und zwei Par 5. Das klingt nicht gerade nach einer Herausforderung. Aber braucht man das unbedingt? Wir meinen – nein! Denn in Südtirol gehen die (Golf) Uhren anders. Spielen ja aber nicht ohne Genuss und von dem gibt es hier genug.

www.golfclublana.it