Bulgariens Golfoase „Cape Kaliakra“

Ein Reise-Tagebuch v. Elsa Honecker

Ein FAM-Trip Anfang Mai in den nördlichsten Zipfel Bulgariens sollte unserer kleinen Gruppe aus Golf-Reiseveranstaltern und Journaille ein unvergessliches Erlebnis bescheren. Das Programm, von Perry Einfeldt gestrickt, hatte neben dem 5-Sterne Lighthouse Golf & Spa Resort und Golf auf den drei 18-Loch Plätzen Thracian Cliffs, Lighthouse und Blacksearama auch dieTeilnahme am Easter-Tournament am Lighthouse GC vorgesehen. Ja – und ganz nebenbei bekamen wir auch noch ein Besichtigungs-Programm „light“ auf´s Auge gedrückt – mit Botanischem Garten, Schloß, Kulinarik und Weinverkostung in der Stadt Balchik. Alles in allem eine runde und auch aufregende Sache für 4 Tage an der Schwarzmeer- Küste. Angekündigter Höhepunkt: Thracian Cliffs Golfcourse!

Golfen zwischen Meer & Legende

Wir sind in Varna, der drittgrößten Stadt Bulgariens gelandet und vom Shuttle des Lighthouse Hotel eine gut halbe Stunde quer durch die Pampas ins Hotel gebracht worden – einem modernen mehrstöckigen Glasbau, umrundet von den sattgrünen Fairways des gleichnamigen 18 Loch-Platzes, designt von Jan Woosnam. Den Leuchtturm, Namensgeber des 5-Sterne Hotels Lighthouse Golf & Spa vermissen wir zwar aber er soll ja demnächst noch im Areal aufgestellt werden.

Lighthouse Hotel mit Villen

Gerade wird hier das orthodoxe Osterfest gefeiert, deshalb sind die in weiß und creme-farben designten 180 Zimmer und Suiten beinahe ausgebucht. Auch in der lichtdurchfluteten, modernen Lobby drängeln sich Familien mit Kindern, zusammen mit Golfern und Feiertagsgästen. Kein Problem jedoch für das äußerst freundliche und servile Personal und für den Küchenchef, der gleich zwei Restaurants – das „Alexandra“ als Haupt – und das „Fouquet“ als Spezialitäten-Restaurant zu betreuen hat. Beeindruckend auch das 3.000 m² große Spa mit Wellness Center, das mit Fitnessstudio, Sauna, Dampfbad und Türkischem Bad einlädt. Das Ambiente asiatisch dunkel mit romantischem Kerzenlicht und Duftölen , die die Luft schwängern.

 

A783022A-2850-4695-AC65-418F4AE59134

Die Qual der Wahl hat man bei dem international angepassten Behandlungs-Programm mit Detox, Wein-Therapy, Meerwasser-Anwendungen, Ayurveda, balinesischer Heilkunst und Beauty-Abteilung. Dazu noch ein riesiger Innen- und Außenpool mit Terrasse mit Meerblick und eigenen Strand. Kein Wunder also, dass die Hautevolee Bulgariens hier gerne ihre Ferientage verbringt.4AE65A7D-7247-4CB6-8347-13A427B7E257

Unmittelbar vor dem Hotel verlaufen die Bahnen 12 bis 14 des 18-Loch-Lighthouse Golfplatzes, der uns sanft hügelig mit viel Buschwerk und blühendem Gesträuch als richtiger Urlaubsplatz vorkommt. Signature Hole könnte die Bahn 4 (Par 4) sein, denn dort stellt uns ein kleiner See vor die Frage:„Carry drüber oder doch lieber rund herum?“
Einen weiteren Leckerbissen bietet Loch 8 (Par 3), dessen Grün direkt an den Felsklippen über dem Schwarzen Meer thront. Optisch ansprechend sind auch die letzten Löcher bevor man das großzügige und modern ausgerichtete Clubhaus erreicht. Ein schöner Urlaubsplatz – für´s Auge und den Score!

7846CF62-A663-4C96-8594-28DCC9259387

Keine Angst vor Thracian Cliffs

„You will not find a golf course like this anywhere else on the planet“, verkündete Gary Player stolz bei der Eröffnung 2011 und prophezeite ihm eine große Zukunft – ja sogar als Bulgariens Aushängeschild in Sachen Golf. Fünf Jahre später sollte er seine Zukunftsvision schon bestätigt sehen. Nicht nur, dass sein Signature Golf Course internationale Anerkennung findet, auch sein BlackSeaRama Golf Course hat sich zusammen mit Jan Woosnams Lighthouse Course zum Hot Spot der südosteuropäischen Küstenregion gemausert. E378DC78-9958-42D1-9363-1664924D468C

Aber – als wir dann vor dem Thracian Cliffs Course stehen sind wir uns einig: der Platz sieht in Natura noch spektakulärer aus als auf den ohnehin schon atemberaubenden Fotos. Furchteinflößend einerseits für alle Scorejäger, begeisternd andererseits für alle die Layout, Design und die Gegend rundum einfach nur großartig finden. Besonders wenn man auf den 200 Meter hohen Klippen von Cape Kaliakra, hoch über dem brausenden Schwarzen Meer steht und das hügelige Geläuf der Front Nine vor sich hat, laufen einem schon heilige Schauer über den Rücken. Den Schrecken oder besser gesagt die „Andacht“ nimmt uns aber ein erstes Bier auf der kleinen Terrasse vor dem 1. Abschlag.420E85E5-0FCC-472C-BF53-316593099537

Dabei versucht uns Perry Einfeldt – ehemals Herr über diesen Fleck Erde die Strategie des Spiels nahe zu bringen. Wie kein anderer kann er nämlich „ein Lied davon singen“ wie alles hier entstand – von der Idee des großen Gary Player, hier sein „Pebble Beach des Ostens“ zu bauen bis hin zum Empfang des IAGTO-Awards „ Bulgaria – best golf destination oft he year 2012“. Heute ist er hauptsächlich als Berater, sprich „Mädchen für alles“ tätig – sowohl was die Hotels, Golfplätze und Betreuung golfwilliger Touris aus dem In – und Ausland betrifft.

Von den 18 absolut spektakulären Bahnen des Thracian Cliffs Golfplatzes verlaufen acht unmittelbar an den steil abfallenden weißen Kreidefelsen über viereinhalb Kilometer nach Norden um danach auf noch höherem Niveau wieder zurück in Richtung Resort zurück zu kehren. Wenn man hier von einem Signature Hole sprechen will, müsste man eigentlich alle 18 anführen. Für den Designer ist es aber die 6 – ein Par 3 mit Abschlag auf ein 40 Meter tiefer liegendes Grün direkt am Meer. Mein Hook landet in der bulgarischen Macchia, der Slice eines Kollegen auf Nimmerwiedersehen im Meer. Gleich an der 7 kommt schon das nächste Herzklopfen für die Herren: Vom Insel-Abschlag geht es carry 160 Meter über ´s Wasser auf ein winzig klein wirkendes Grün.

Sicher ist, dass dieser Platz nichts für Weicheier, Golf-Rabbits oder Traumichnichtse ist. Ladys mit ihren geraden Schlägen haben dagegen das große Los gezogen und können unter den neidvollen Blicken ihrer männlichen Kollegen sicher einlochen. Meine stolzen 35 Punkte hab´ ich mir deshalb einrahmen lassen!

Elsa am TC

Der Golfplatz, so erzählt uns Perry hinterher, ist von einem bulgarischen Investor finanziert worden. Georgi Tsvetanski hat dabei 110 Millionen Euro hingelegt. Dazu gehört auch ein Luxusresort, das Marina Village mit 64 Suiten und das Hillside-Village mit 87 Suiten und Appartements, die wie ein Dorf angelegt sind – mit Blick auf Meer und Golfplatz. Auch Golf-Ikone Gary hat sich dort eingekauft und erscheint etwa viermal im Jahr dort.

Für´s Auge & für den Score – Blacksearama

Blacksearama

Von unserem Hotel sind es nur wenige Minuten zum 18-Loch BlackSeaRama Golfcourse auch er stammt aus der Feder von Gary Player, der aus der Kombination von tausendjähriger Geschichte und Meer-Kulisse seinen zweiten Signature Platz schuf. Eigentlich sollte der Platz ein „Links“ werden. Dafür stehen die wild blühenden, ausgedehnten Rough-Flächen, die je nach Saison zwischen Mohnblumen-rot bis violett changieren. Uns haben die ersten 9 am besten gefallen – vor allem die Bahnen zwischen 4 bis 6 wo ein Feuchtbiotop für optischen Aufputz und spielerischen Nervenkitzel auf allen drei Bahnen sorgt. Vom erhöhten neunten Tee bietet sich ein toller Ausblick über mehrere Bahnen, das in Naturstein gehaltene Clubhaus sowie das kräuselnde Meer unter uns. Die zweiten Neun haben an der 12, 13 und 17 das Meer im Visier wobei dann die 18 mit einem langes Par 3 von 211 Metern mit Panorama-Ausblick und einer satten Brise Meeresluft den Parcour beendet.Blacksearama 2

Dass hier das Thema Ökologie ernst genommen wird, sieht man an den Fischteichen und Weingärten entlang der ersten Löcher, die bald den hauseigenen Wein produzieren sollen. Damit sich dieses an die 100 Millionen Euro-Projekt auch bezahlt macht stehen auf dem 100 Hektar großen Areal über dem Kliff, ein Boutiquehotel und circa 400 Villen, teils mit eigenem Pool und Garten und traumhaften Ausblicken auf das Meer

Balchik am Schwarzen Meer

Der berühmteste Fan von Balchik war sicherlich die rumänische Königin Marie von Edinburgh, die Ehefrau von Prinz Ferdinand von Rumänien, den Neffen König Karl I. von Rumänien und späteren König von Rumänien. Sie war von der Lage Balchiks so begeistert, dass sie sich 1924 ein kleines Sommerschloss und einen Botanischen Garten anlegen ließ – mit hunderten verschiedenen Pflanzen, Bäumen und subtropischen Gewächsen.Botanischer Garten

Gleich neben dem Schloß lädt uns Anna Koleva zum Weinverkosten in ihr „Queens Winery House“ ein wo wir recht Ungewöhnliches probieren: Wein mit Honig, mit Mandeln, aus Wassermelonen, mit Rosenöl, aus gefrorenen Äpfeln, Rauchwein, Brandy aus Kürbis und vieles mehr.Anna´s Weine

Aber fast alles schmeckt grandios. Fehlt eigentlich nur noch die bulgarische Küche. Denn die, so sagt man hat so einige kulinarische Überraschungen für uns in petto. Perrys Frau Sandrina hat dazu den richtigen Tipp – das Restaurant „Korona“ in der Altstadt von Balchik.

Traditionell beginnt bulgarisches Essen mit einem reichlichen Schopska-Salat, mit Schafskäse gefüllten Paprikaschoten, Auberginenpüree, Joghurt- oder Bohnensuppe. Dann ist man eigentlich schon satt aber es geht weiter mit Gegrilltem Hackfleischröllchen oder Baniza, einem Blätterteiggebäck gefüllt mit Schafskäse und Eiern oder eigentlich allen Gemüsen und Kräutern.Essen

Ein heißer Tipp sind auch Muscheln, die direkt aus der „Farm Dalboka“ kommen und auf verschieden Weise zubereitet werden. Traditionelle Hartwürste wie Sudschuk, Lukana oder Babek sind ebenfalls überaus lecker.

Essen 2Dazu trinkt man gerne gutes einheimisches Bier oder einen der bekannt guten bulgarischen Rotweine wie Mavrud, Cabernet, Gamza oder Merlot aus Melnik. Die Nachtischpalette bietet hauptsächlich süßes Gebäck – fast immer mit Honig und als krönenden Abschluss gehört dazu ein Trauben- oder Pflaumenschnaps. Na zdrave – Prost!

 

Infos unter:

Perry Einfeldt
President and CEO

PE CONSULTING LTD
Vilna Zona Ovcharovski Plaj: Ulica 4ta, N 74
Balchik 9600
Bulgaria
Phone:    +359 888 796 543
Fax:        +49 3212 10 56 281
eMail:      info@peconsulting-ltd.com

Golf- Packages unter : http://www.golfreisen1a.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s